LAG: Entscheidergremium berät über Projekte

Die Mitglieder des Entscheidergremiums der LAG Fichtelgebirge-Innovativ haben erneut über eine LEADER-Förderung für Projekte abgestimmt. 

Für die Projekte „Alter Milchhof“, „Imagekampagne“, „Willkommensagentur Fichtelgebirge“ und „99 Highlights, die man erlebt haben muss“ wurde jeweils einstimmig unter Ausschluss von eventuellen Interessenskonflikten für eine Empfehlung zur LEADER-Förderung aus dem Budget der LAG gestimmt.

„Sanierung des alten Milchhofs in Hohenberg a. d. Eger“: Der "Förderkreis zum Erhalt historischer Baudenkmäler in Hohenberg und Umgebung e. V." hat das Anwesen Hirtengasse 2, ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus erworben, um es zu sanieren, zu erhalten und einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen. Die Vereinsmitglieder haben in mehr als tausend Stunden Eigenleistung das Gebäude in Absprache mit dem Denkmalschutz weitgehend entkernt, so dass nun die eigentliche Sanierung nach den Vorgaben des Denkmalschutzes erfolgen kann. Im „Alten Milchhof“ soll eine Begegnungsstätte zur Darstellung der engen Verflechtungen der Gebiete beiderseits der Grenze bis zum Ende des Krieges entstehen: Im Erdgeschoss werden Aktions- und Ausstellungsräume geschaffen. Besuchern und Schulklassen werden hier die engen wirtschaftlichen, geschichtlichen, kulturellen und menschlichen Verbindungen über die Grenze hinweg nähergebracht. In Ergänzung dazu ist eine mediale Dauerausstellung geplant. Außerdem wird die Möglichkeit geschaffen, mit historischem Material und einer kleinen Bibliothek mit geologischer und heimatkundlicher Fachliteratur wissenschaftlich zu arbeiten. Im Obergeschoss wird eine umfangreiche Sammlung von Archivmaterial, das derzeit an mehreren Orten lagert, zentral an einem Ort zusammengefasst und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Projekt dient der Erreichung des Entwicklungsziels 4.
Gesamtkosten: 112.550 Euro        davon LEADER: 56.748 Euro         erreichte Punkte: 30

„Image- und Marketingkampagne“: Die positive Entwicklung der Innen- und Außenwahrnehmung ist ein wichtiges Ziel des Kreisentwicklungskonzepts des LK Wunsiedel i. F.. Ausgangspunkt für das Projekt war ein Markenbildungsprozess bei dem unter Einbeziehung aller bereits vorliegenden Erkenntnisse (Bürgerbefragung, Bürgerbeteiligungsprozess, Leitbildprozess etc.) die Markenkernwerte sowie eine Positionsstrategie entwickelt wurden. Diese sollen zur Imageverbesserung und Fachkräftegewinnung und darüber hinaus auch für den Tourismus angewandt werden. Nun soll eine leistungsfähige Agentur mit der Erstellung des Detailkonzepts, der Medienplanung und der Vorbereitung der ersten Umsetzungsstrategien für die Image- und Marketingkampagne beauftragt werden. Aufgabe der Agentur ist es, die erarbeiteten Kernbotschaften für unterschiedliche Zielgruppen mit unterschiedlichen Maßnahmen in unterschiedlichen Kanälen zu planen und umzusetzen. Auch soll eine Landingpage erstellt werden, die als Willkommens-Portal und im Stil der erarbeiteten Kernbotschaften als smarter Verteiler für die zahlreichen Informationen über das Fichtelgebirge, die bereits auf vielen verschiedenen Internetseiten vorhanden sind (TZ, Förderverein, FreiraumLeben, Willkommensagentur, Landkreise etc.) fungiert. Die Agenturleistungen umfassen die Erstellung und Ausarbeitung des Gesamtkonzeptes über den gesamten Zeitraum (erste und zweite Welle), alle Kreativleistungen für die geplanten Maßnahmen sowie die Koordinierung der Kampagne mit der Arbeitsgruppe und sonstigen Beteiligten, insb. Medien und Auftragnehmern im Kontext der Kampagne. Des Weiteren werden die Kosten für die Umsetzung der beschriebenen Landing Page, die Produktionskosten für die weiteren geplanten Maßnahmen sowie die Mediakosten für die weiteren geplanten Maßnahmen zur Förderung beantragt. Das Projekt wird dem Entwicklungsziel 3 zugeordnet.
Gesamtkosten: 200.000 Euro        davon LEADER: 100.840 Euro        erreichte Punkte: 27

„Willkommensagentur Fichtelgebirge“: Die Gewinnung von Fachkräften wird auch im Landkreis Wunsiedel i. F. schwieriger. Gespräche mit regionalen Unternehmensverantwortlichen sowie der IHK ergaben, dass sich die Unternehmen bisher weitgehend allein gelassen fühlen mit der Aufgabe, Fachkräfte für die Region und die hier angebotenen Arbeitsplätze zu interessieren, zu gewinnen und auch deren Familien von einem Leben in der Region zu überzeugen. Die geplanten Angebote der Willkommensagentur Fichtelgebirge konzentrieren sich auf die Kernbereiche Arbeit, Wohnen und Familie, ergänzt durch Hilfe bei Formalitäten, die der Zuzug mit sich bringt, sowie Tipps für die Freizeitgestaltung. Die Willkommensagentur wird Berater sein, umfangreiche Informationen bereithalten sowie Ansprechpartner und Kontakte vermitteln. Neben diesem allgemeinen Angebot soll darüber hinaus eine persönliche und individuelle Betreuung der neu zugezogenen Fachkräfte durch die Willkommensagentur erfolgen. Um die Angebote und Tätigkeiten der Willkommensagentur aufzubauen, die beteiligten Akteure und Institutionen zu vernetzen, zugezogenen Fachkräfte zu begleiten und als Beratungsstelle zu fungieren, ist es notwendig ein dreijähriges Projektmanagement einzusetzen, als zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle. Hinzu kommen Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und zum Netzwerkaufbau. Die/der Projektmanager/in wird auch weiterführende Veranstaltungen und Projekte pilothaft durchführen, die sich nach der Aufbauphase etablieren sollen, sowie ein Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit erstellen. Wichtigstes Instrument zur Information der Zielgruppe und auch zur Kontaktaufnahme ist der Internetauftritt einschließlich sozialer Medien. Das Projekt dient dem Regionalimage und ist daher dem Entwicklungsziel 3 zuzuordnen.
Gesamtkosten: 208.706 Euro        davon LEADER: 121.809 Euro        erreichte Punkte: 29

„99 Highlights, die man erlebt haben muss“: Geplant ist ein Reiseführer für das Gebiet Hochfranken mit 99 Artikeln, in denen Außergewöhnliches und Regionaltypisches, manchmal speziell, manchmal klassisch, aber immer empfehlenswert vorgestellt wird. Natur, Kultur, Geschichte, Kulinarik, Sport – alle Sparten sind vertreten. Die Ergebnisse sind als Taschenbuch käuflich erwerbbar, aber auch kostenlos verfügbar auf der Webseite der Wirtschaftsregion Hochfranken e.V.. Das Buch wird wie folgt aufgebaut: Jedes Highlight entspricht einer Doppelseite, wobei eine Seite aus Text, eine aus Bild besteht. Die Highlights sollen schnell und leicht konsumierbar sein: Kurze Texte, große Bilder; nichts baut aufeinander auf. Die Entscheidung das Buch zu verkaufen wurde getroffen, um dem Produkt eine höhere Wertigkeit zu geben. Für die Darstellung der 99 Highlights auf der Webseite wird eine Filterfunktion eingebaut. Nutzer können so gezielt nach Highlights suchen oder Suchbegriffe eingeben. Die Öffentlichkeitsarbeit erfolgt überwiegend über Social Media. Auch durch ein Gewinnspiel soll auf das Projekt aufmerksam gemacht werden. Geplant ist eine Schatzsuche: an bestimmten Highlight wird ein Schatzkistchen mit besonderem Inhalt versteckt (z. B. Granit-Schlüsselanhänger, Fichtelgebirgs-Stofftasche, etc.) und über Social Media verschiedene Hinweise gestreut (Bild, Lied, Gedicht). Durch die immer eindeutigeren Hinweise soll das Schatzkistchen entdeckt und so der Blick für die Region geschärft werden. Das Projekt wird in Kooperation mit LAG Landkreis Hof umgesetzt und schließt die die Stadt Hof mit ein. Das Projekt dient im Gebiet der LAG Fichtelgebirge-Innovativ dem Regionalimage und somit dem Entwicklungsziel 3.
Gesamtkosten: 27.830 Euro        davon LEADER: 8.185 Euro        erreichte Punkte: 26

Für das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ gaben die Mitglieder des Entscheidergremiums den Auftrag an das LAG-Management entsprechende Regelungen und eine Zielvereinbarung zu erarbeiten um das Projekt beantragen zu können.

Zurück