Die Lokale Entwicklungsstrategie für das Fichtelgebirge

Grundlage der Arbeit der LAG ist eine Lokale Entwicklungsstrategie (LES), die zusammen mit zahlreichen Bürgern aus dem Fichtelgebirge erstellt worden ist. Neben den Entwicklungs- und Handlungszielen für die Region enthält das Konzept Projektvorschläge, die in der laufenden LEADER-Förderperiode umgesetzt werden sollen.

Die Lokale Entwicklungsstrategie in der aktuell gültigen Fassung vom 23.12.2014 finden Sie hier.

Der Anhang der LES beinhaltet unter anderem:

Anpassungen, Erweiterungen und Änderungen an der Lokalen Entwicklungsstrategie sind während der gesamten Förderperiode durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung der LAG möglich:

  • ● 2015 wurde die LES als Kreisentwicklungskonzept für den Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge übernommen. Hierbei wurde die SWOT-Analyse für den Bereich "Wirtschaft und Bildung" (3.1) aktualisiert.

  • ● Am 2.12.2015 nahm die LAG den Satz „Für die Förderhöhe von Projekten gelten die Fördersätze der Bayerischen LEADER-Förderrichtlinie in der jeweils gültigen Fassung“ in ihre Lokale Entwicklungsstrategie auf. Auf Rahmenvorgaben für eine Begrenzung der Förderhöhe wurde vorerst verzichtet.

  • ● Am 21.12.2016 nahm die LAG den geänderten Monitoring-Plan in ihre Lokale Entwicklungsstrategie auf. Des Weiteren wurde die Fortschreibung des Aktionsplans 2017 einstimmig beschlossen. Auf Empfehlung des Entscheidergremiums beschloss die Mitgliederversammlung die prozentuale Aufteilung der verfügbaren Mittel zu ändern, wobei bei den Grenzen ein gewisser Spielraum eingeräumt werden soll.

Ansprechpartner

Christine Lauterbach

Christine Lauterbach

Dipl.-Ing. Univ.

LEADER-Aktionsgruppe

Tel: 09232 80-666
Fax: 09232 80-9666
Nachricht senden

LAG-Management gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).