BULE Sonderprojekt "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern"

Jetzt für das Corona-Sonderprojekt bewerben!

Das Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft hat ein Corona-Sonderförderprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ auf den Weg gebracht.
Gefördert werden sollen ehrenamtliche Initiativen in ländlichen Räumen, die in der nachbarschaftlichen Hilfe engagiert sind. Akteure, deren Maßnahmen überwiegend in kreisangehörigen Städten und Gemeinden von maximal 50.000 Einwohnern wirken, können eine Förderung von bis zu 8.000 Euro beantragen, die als Vollfinanzierung bis 100% gewährt wird.
Zielgruppe sind beispielsweise ehrenamtliche Initiativen wie Ortsgruppen oder Tafeln, die für schutzbedürftige Gruppen wie ältere, vorerkrankte oder ärmere Menschen Lebensmittel bereitstellen.
Angeschafft werden können z.B. Mobilitätseinrichtungen für die Nahversorgung (Räder, Transportboxen) oder digitale Ausstattung für die Kommunikation in der Organisation (Kameraequipment, Headsets).

Bewerbungen können ab sofort unter bmel.de/ehrenamt-versorgung abgegeben werden. Dort sind auch alle Details zu den Förderrahmenbedingungen zu finden.

Dabei gilt es schnell zu sein! Die Vergabe der Fördermittel in den Landkreisen erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Bewerbung.

Insgesamt stellt das BMEL dafür Mittel in Höhe von 8 Mio. € bereit.

Flyer "Ehrenamt stärken. Versorgung sichern."

Zurück

Ansprechpartnerin

Christine Lauterbach

Christine Lauterbach

Dipl.-Ing. Univ.

LEADER-Aktionsgruppe

Tel: 09232 80-666
Fax: 09232 80-9666
Nachricht senden

Ansprechpartnerin

Lena Meyerhöfer

Lena
Meyerhöfer

B.Sc.

Öko-Modellregion

Tel: 09232 80-667
Fax: 09232 80-9667
Nachricht senden

Ansprechpartner

Klaus Schaumberg

Klaus Schaumberg

Dipl.-Biol.

Öko-Modellregion

Tel: 09232 80-668
Fax: 09232 80-9668
Nachricht senden

LAG-Management gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).