Initiative "Bildungsregion in Bayern"

Die Initiative "Bildungsregion in Bayern" wurde vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus, im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gestartet. Ziel ist es, die Bildungsangebote zu vernetzen, die Qualität der Bildung weiter zu verbessern und den jungen Menschen die Wahrnehmung der Bildungs- und Teilhabechancen zu ermöglichen.

Kooperationspartner

Bildungsregionen werden im Dialog der Verantwortlichen vor Ort in den Landkreisen bzw. kreisfreien Städten geschaffen. In einer Bildungsregion arbeiten die Schulen, die Kommunen, die Jugendhilfe, die Arbeitsverwaltung, die Wirtschaft und weitere außerschulische Organisationen zusammen, um die Bildungsqualität in ihrer Region zu verbessern.

Bildungsbüro

Im Zuge der Anerkennung als Bildungsregion wurde ein Bildungsbüro eingerichtet. Aufgabe dieser Koordinationsstelle ist der bessere Austausch zwischen außerschulischen Bildungsträgern und den Schulen. Aber auch die Erwachsenenbildung und die Wirtschaft werden einbezogen. Zum einen werden hier die Kompetenz der außerschulischen Bildungsträger gebündelt, zum anderen gibt es für die Schulen hier EINEN Ansprechpartner, wenn z.B. Projekte zum Thema „Orientierung“, „lehrplanbegleitende Exkursionen“ oder „Erlebnispädagogik“ anstehen. Eine weitere Aufgabe ist die Akquise von Fördermitteln für Bildungsprojekte.

 

Bildungskonzept (PDF)

Die fünf Säulen der Bildungsregion:

  • Übergänge organisieren und begleiten
  • Schulische und außerschulische Bildungsangebote und Bildungsträger vernetzen - Schulen in die Region öffnen
  • Kein Talent darf verloren gehen - Jungen Menschen in besonderen Lebenslagen helfen
  • Bürgergesellschaft stärken und entwickeln - Beitrag von Jugendhilfe einschließlich Jugendarbeit, Ganztagsangeboten und generationenübergreifendem Dialog
  • Herausforderungen des demographischen Wandels annehmen

Ansprechpartner

Julia Schelter

Julia Schelter

M.A.

MINT

Tel: 09232 80-484
Fax: 09232 80-9484
Nachricht senden